Jahresausflug in den Odenwald

“Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah?” – Unter diesem Motto trafen sich über 50 Teilnehmer vor der Wangener Kelter.  Ein heißer Sommertag mit 30° Celsius war vorausgesagt, der auch eintraf. Die Fahrt ging in Richtung Odenwald auf der Burgenstraße am Neckar entlang über Beerfelden durch romantische Täler und schöne Wälder nach Erbach/Haisterbach in die  Odenwälder Bauernstube der Familie Weis. Diese Bauernstube ist an den Bauernhof angebaut und fasst über 200 Besucher. Es ist ein gern besuchter Ort, wie die eintreffenden Busse zeigten. Die hungrige  Reisegruppe wurde mit einem deftigen  Frühstück begrüßt: Hausmacher Wurst und Kochkäse mit Kümmel, Kaffee und selbstgebackenes Brot. Alles schmeckte ausgezeichnet. So gestärkt freute man sich auf die  Erlebnis-Traktorfahrt  durch die Odenwälder Wiesen und Wälder.

Die  drei Planwagen die mit Tischen ausgestattet sind, haben Öffnungen für die Gläser des angebotenen hausgekelterten Apfelweins. Das kam gut an. Bauer Helmut Weis hielt im Wald mehrmals an und brachte den interessierten Besuchern Wissenswertes über Wald und Natur näher. Es war eine Freude ihm zuzuhören, wenn er auf verständliche Art vom unterschiedlichen Wachstum der Baumarten oder von der Vermehrung und  dem Wirken des Borkenkäfers  erzählte. Das Haisterbacher Waldgebiet liegt im südlichen Hessen, und ist mehrheitlich im  Privatbesitz. Dies ist der Grund für den hohen Fichtenbestand, weil die Fichte durch ihr rasches Wachsen den größten Nutzen bringt. Danach ging es zurück zum Hof und mit dem Bus weiter ins nahegelegene Erbach.

Die Kreisstadt besitzt ein ansehnliches Schloss mit einem schönen Park. In der Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern sah man gemütliche und typische Lokale mit Odenwaldspezialitäten. Besonders beliebt waren bei den Besuchern allerdings die Eisdielen mit ihren schattigen Plätzen. Nach einem Gruppenbild im Schlosspark ging die Fahrt zur letzten Station, dem Restaurant Ochsen in Ilsfeld.  Dort war viel Betrieb – ein Glück, dass man sein Essen schon  vorab bestellt hatte. Durst und Hunger konnten gestillt werden. Die Heimfahrt nach Wangen war recht beschwingt . Es wurde viel gesungen; die verteilten Liederbücher waren sehr willkommen.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei Doris Groner für den gut organisierten Ausflug und bei Jürgen Schwarz, dass er uns wieder gut nach Hause gebracht hat.

Gerhard Sauer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen