Fahrt ins Allgäu

Die Einladung ins Bauernmuseum Wolfegg und nach Bad Waldsee fand ein großes Echo. Der mit Mitgliedern und Gästen gut besetzte Bus fuhr zunächst über die Autobahn, an den großen Baustellen und Tunnels der Schnelltrasse Stuttgart-Ulm vorbei, dann über kleine Sträßchen bis nach Wolfegg.

In der Museumswirtschaft im Fischerhaus erwartete uns, teils draußen, teils drinnen, das einladende Frühstücksbufett, das in aller Ruhe genossen wurde. Man war früh dran und konnte sich deshalb mit dem Museums-Rundgang Zeit lassen. In mitten von Gärten, Weihern und Streuobstwiesen geben 16 historische Bauernhäuser Einblicke in die Lebens- und Arbeitsumstände der Landbevölkerung vergangener Jahrhunderte. Sie waren von harter Arbeit und Armut geprägt. Bunte Bauerngärten und zahlreiche Tiere beleben das Museumsdorf. Ein Prospekt über das 12 Hektar große Gelände hilft beim Erkunden oder gemütlichen Verweilen.

Die Reisegruppe traf dabei auf einen örtlichen Musikverein, der für den Abend ein Fest aufbaute. Bereitwillig stellte man für die von dem Rundgang und dem sonnigen warmen Wetter etwas ermatteten „Wanderer“ Tische und Bänke auf und versorgte sie mit Getränken. Bis zum Ausgang war es nicht mehr weit. Dort nahm der Bus die Ausflügler wieder auf und brachte sie nach Bad Waldsee. Der Aufenthalt war etwas kurz, reichte aber aus, um am See oder in der schönen Innenstadt Eisdielen und Gartenlokale aufzusuchen. Es fand sich auch ein Platz für das Gruppenbild.

Die letzte Station, das Hotel-Restaurant Höhenblick in Mühlhausen im Täle war gut auf die Reisegruppe vorbereitet. Umgeben von den Hügeln des Albtraufs hat man einen herrlichen Blick auf das obere Filstal. Das bestellte kalt-warme Buffet mit schwäbischen und regionalen Spezialitäten ließ keine Wünsche offen. Von der Suppe bis zum Nachtisch war alles reichlich vorhanden. Bei guter Stimmung wurde natürlich auch gesungen, begleitet von Doris Laichinger am Klavier, bis man die Heimfahrt antrat. Das gute Wetter hatte bis zum Schluss gehalten.

Der 1.Vorsitzende bedankte sich bei Doris Groner für den gut organisierten und gelungenen Ausflug sowie bei Jürgen Schwarz, dass er alle wieder gut nach Wangen zurückgebracht hatte.

Gerhard Sauer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen